90 Jahre aktiv – drei Jubiläen
Festakt zum Geburtstag der Schiedsrichtergruppe Blautal-Lonetal

Gleich drei Geburtstage konnte die Schiedsrichtergruppe Blautal-Lonetal, welche sich von Westerheim bis Asselfingen erstreckt, am vergangenen Samstag in der Gemeindehalle in Blaubeuren-Asch feiern. 90 Jahre Gründung der Gruppe Blautal, 60 Jahre ist die Gruppe Lonetal alt und seit 25 Jahren gehen beide Gruppen gemeinsame Wege.

Knapp 200 Gäste konnte Schiedsrichterobmann Roland Groner zu diesem festlichen Anlass begrüßen. Neben Größen aus der Politik wie dem stellvertretenden Landrat des Alb-Donau-Kreises, Heiner Scheffold weilte auch der Blaubeurer Bürgermeister Jörg Seibold unter den geladenen Gästen. Die wfv-Vorstandsmitglieder Giuseppe Palilla (Verbands-SR-Obmann aus Spaichingen), Rainer Domberg (Heidenheim) und Bezirksvorsitzender Manfred Merkle (Senden) konnten neben vielen anderen ehrenamtlichen Mitarbeitern ebenso unter den Gästen ausgemacht werden, wie auch Vertreter der 37 Vereine, welche in den Einzugsbereich der Schiedsrichtergruppe fallen. In den Grußworten lobte sowohl Heiner Scheffold, als auch Manfred Merkle die Arbeit der knapp 170 Schiedsrichter innerhalb der Gruppe. Woche für Woche stehen diese auf den Sportplätzen ihren Mann bzw. ihre Frau, da zehn weibliche Referee´s die Gilde der Schiedsrichter ergänzen. In seiner Festrede ging Giuseppe Palilla auf die Anfänge und die Chronik der Gruppe ein. 1924 gegründet und nach den Geschehnissen des 2. Weltkrieges wiedergegründet machte die Gruppe von Jahr zu Jahr große Schritte. Zahlreiche Schiedsrichter wurden in dieser Zeit bis in die höchsten Amateurklassen als Unparteiischer eingesetzt. Wichtig für die Gruppe Blautal-Lonetal, wie auch für alle anderen 41 Gruppen innerhalb des Württembergischen Fußballverbandes, ist jedoch die Basisarbeit, gilt es doch im Jahr über 4.000 Spiele im Aktiven- wie im Jugendbereich einzusetzen. Stolz kann Groner daher auf seinen Ausschuss sein, der im Hintergrund wesentliche Arbeit leistet.

Nach einem Festmahl und Ehrungen verdienter Schiedsrichter (siehe Extrabericht) kam auch die Unterhaltung nicht zu kurz. Schwäbisch originell und bestens auf die Belange der Schiedsrichter vorbereitet, unterhielt Marlies Blume alias Heike Sauer,  die Festgäste. Sehenswert auch die Leistung der Aerobic-Gruppe des TSV Bernstadt, die mit ihrem Auftritt die gewonnene WM der Nationalelf in Brasilien choreographisch aufgegriffen hat.  Andre Orlowski gestaltete den Abend und das Rahmenprogramm musikalisch.

Das Bild zeigt von links: Manfred Merkle (Vorsitzender Fußballbezirk Donau-Iller) - – Roland Groner (SR-Obmann der Gruppe Blautal-Lonetal) – Giuseppe Palilla (Verbands-SR-Obmann des Württembergischen Fußballverbandes)


Zusammen 172 Jahre aktiv an der Pfeife

Zum Anlass des Festabends konnte SR-Obmann Roland Groner vier aktive Schiedsrichter ehren, die jahrelang und bis zum heutigen Tag noch Spiele leiten.

Für 40jährige aktive Mitgliedschaft wurde Wilhelm Erz die goldene Ehrennadel der Gruppe verliehen. Erz der seit 1974 für den SV Westerheim als Schiedsrichter aktiv ist, leitet heute noch Spiele im Herrenbereich.

Mit der Verdiensturkunde der Gruppe für jeweils 42jährige aktive Spielleitungen wurden Wolfgang Klahr (Langenau) und Gerhard Zeifang (Asch) ausgezeichnet. Klahr, welcher für den SC Stammheim Spiele leitet pfeift wie auch Zeifang (FV Asch-Sonderbuch) Woche für Woche regelmäßig Spiele im Herrenbereich.

Den Höhepunkt bildete die Ehrung für Wilhelm Klingler (SV Göttingen). Seit 48 Jahren, also seit 1966 ist Wilhelm Klingler noch regelmäßig im Reserve- und Jugendbereich eingesetzt. Ehrenobmann Helmut Ochs konnte in seiner Ehrungslaudatio einige Gemeinsamkeiten und Geschehnisse erwähnen. Der sichtlich gerührte Klingler wurde von Obmann Roland Groner zum Ehrenmitglied der SRG Blautal-Lonetal ernannt.

 

Unser Bild zeigt von links: Helmut Ochs (Ehrenobmann der SRG Blautal-Lonetal), Wolfgang Klahr, Gerhard Zeifang, Wilhelm Klingler, Wilhelm Erz, SR-Obmann Roland Groner